Hochzeitskarten

Hochzeitskarten können verwendet werden als Danksagung, aber auch Platzkarten oder Benachrichtigungskarten sind möglich. Die verfügbare Auswahl ist enorm groß. Die Gestaltung reicht von altmodisch schlicht, über modern pfiffig bis hin zu extrem romantisch und machen so manchem die Entscheidung schwer.

Hochzeitskarten

Hochzeitskarten als Danksagungen

Auch nach der Hochzeit und der Feier nutzen viele Brautleute die Gelegenheit ihren Gästen mit einer netten Hochzeitskarte Danke zu sagen. Auch hier gilt es wieder dem persönlichen Stil treu zu bleiben. Nur so kann man erkennen, dass die Hochzeitskarten wirklich von Herzen kommen und nicht als Pflichtprogramm zu verstehen sind. Diese Danksagungen können beispielsweise auch mit einem netten Foto des betreffenden Gastes von der Hochzeitsfeier gestaltet sein. Aber auch ein schönes Foto des Hochzeitspaares ist als Erinnerung eine schöne Möglichkeit um Danke zu sagen. Gerade die kranke Tante, die zwar selber nicht auf der Hochzeit sein konnte, aber in Gedanken bei dem Paar war, wird sich darüber sicher sehr freuen. Und wer verschickt nicht gerne ein Bild von seinem schönsten Tag um dieses Gefühl mit anderen zu teilen. Ein paar liebe, dankende Worte machen diese Hochzeitskarten dann perfekt.

Unsere Tipps für die Erstellung Ihrer Hochzeitskarten:

  • Achten Sie bei der Erstellung auf ein Format, das sich bequem per Post versenden lässt
  • Das Design der Karten sollte dem Anlass angemessen sein: legere Optik
  • Lassen Sie die Karten in höherer Auflage drucken, um Reserven zu haben

Die Persönliche Note in Hochzeitskarten – so geht’s!

Je nach Anzahl der Gäste ist es eine lohnende Investition die Hochzeitskarten selber zu gestalten. Dies kann mit persönlichen Schmucksteinchen oder gesammelten Souvenirs des ersten gemeinsamen Urlaubs des Brautpaares sein. Bei einer größeren Hochzeit sollte über einen Druck der Hochzeitskarten nachgedacht werden. Dies erspart viel Zeit und ist oftmals sogar kostengünstiger. In jedem Fall sollte das Hochzeitspaar diese Hochzeitskarten auf seine eigenen persönlichen Vorlieben abstimmen. Ein junges Paar mit lockerer Feier ohne förmlichen Rahmen sollte keine stocksteifen Karten in vornehmen beige wählen. Die Vorlieben sollten sich auf jeden Fall in den Karten wiederfinden. Aber nicht nur der Rahmen der Hochzeitskarten kann auf das Brautpaar abgestimmt werden. Auch der Text sollte stimmen: ein kleines Gedicht, ein kurz gefasster Satz über die gemeinsame Vergangenheit, eine Textzeile aus dem gemeinsamen Lied. Dies sind alles Beispiele wie man die Hochzeitskarten persönlich formulieren kann.

Hochzeitskarten von den Gästen

Jeder der schon einmal auf einer Hochzeit eingeladen war, kennt das Problem. Man möchte dem Brautpaar ein paar liebe und persönliche Worte auf die Hochzeitskarte schreiben, aber es fehlen einem einfach die nötigen Ideen. Auch hier sind Kreativität und Persönlichkeit gefragt. Das geht schon bei der Wahl der Hochzeitskarte los. Sie sollte in ihrer Aufmachung auf die Brautleute abgestimmt sein und evtl. auch selber gestaltet werden. Bei der Wortwahl der Glückwünsche sollte man einfach an schöne gemeinsame Erinnerungen denken. Dann fällt es bestimmt nicht schwer ein paar nette Zeilen zu schreiben. Aber auch spezielle Hochzeitsbücher haben gute Anregungen um das passende Wort zu finden. Manchmal reicht es aber auch ein Foto aus alten Zeiten mit in die Karte zu kleben. Die Erinnerung an alte Tage sagt meist mehr als Tausend Worte.